Bis vor kurzem wurden auch Schafe auf dem Grundstück gehalten.Nur ein paar Hühner sind dem Wirt Alberto Principe auf seinem Grundstück unter dem Körschtalviadukt geblieben. Foto: oh

Auf Druck von Tierschützern hat der Denkendorfer Wirt Alberto Principe sein Tiergehege unter dem Körschtalviadukt geräumt.

Ostfildern - Vor sechs Jahren hat sich Alberto Principe einen kleinen Traum erfüllt: Im Körschtal unweit der Nellinger Kläranlage schuf der 52-Jährige ein Gehege, das sich im Laufe der Zeit immer mehr mit Leben füllte. Am Ende waren es fünf Gänse, 50 Hühner, 70 Schafe, 15 Ziegen und zwei Hirtenhunde, die das etwa 60 Ar große Hanggrundstück bevölkerten. Das ist Vergangenheit. Heute findet man dort nur noch eine Handvoll Hühner. Alle anderen Tiere hat Principe schweren Herzens weg gegeben. Ein Großteil von ihnen ist mittlerweile geschlachtet worden.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar