Hundetrainer Adam Höpfl mit Hündin Sunny Foto: Lichtgut/Christoph Schmidt

Die grün-Schwarze Koalition in Baden-Württemberg plant einen verpflichtenden Hundeführerschein nach niedersächsischem Vorbild. Doch bringt das auch wirklich was? Wir haben mit Hundebesitzern gesprochen.

Stuttgart - Wer sich einen Hund anschafft, hofft zumeist auf einen treuen Wegbegleiter und Freund. Doch nicht selten sieht die Realität anders aus. „Zieht ein Hund in das Haus ein, dann zieht kein Freund ein, sondern ein fremdes Tier, das erst zum Freund erzogen werden muss“, sagt Adam Höpfl, Inhaber der Stuttgarter Hundeschule Mensch-Partner-Hund.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar