07.07.2019: Sportwagen kracht im Körschtal gegen Hochspannungsmasten.

 Foto: SDMG

Ein 23-Jähriger ist im Körschtal mit einem Sportwagen von der Straße abgekommen und gegen einen Hochspannungsmast gekracht. Er verletzte sich schwer, der Schaden beträgt 40.000 Euro. Inzwischen wurde veranlasst, dass die Körschtalstraße wegen Einsturzgefahr des Strommastens gesperrt wird.

Denkendorf (pol)Ein 23-jähriger Autofahrer ist am Sonntagabend auf der Körschtalstraße (L 1204) mit einem Hochspannungsmast kollidiert. Der 23-Jährige befuhr nach Polizeiangaben gegen 21.40 Uhr mit seinem Audi Quattro RS3 die Körschtalstraße von Deizisau kommend in Richtung Denkendorf.

Auf Höhe des Gewerbeparks kam dieser in einer leichten, langgezogenen Linkskurve vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Er legte dort noch circa 180 Meter auf einer abfallenden Böschung zurück, bevor das Fahrzeug auf die rechte Seite kippte und mit dem Dach voraus gegen einen Hochspannungsmasten prallte.

Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik verbracht, an seinem Pkw und dem Strommasten entstand Schaden in Höhe von circa 40.000 Euro.

Weil der Hochspannungsmast wohl einsturzgefährdet ist, wurde am Montagmorgen veranlasst, die Körschtalstraße zwischen Deizisau und Denkendorf zu sperren. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: