Fütterungszeit für Tiffany und ihre zwölf Jungen, die in einem extra Raum im Tierheim untergebracht wurden. Foto: Roberto Bulgrin

Viele Flüchtlinge aus der Ukraine nehmen ihre Haustiere mit nach Deutschland. Dort müssen sie erst mal in Quarantäne und kommen in den Tierheimen im Kreis unter.

Unter den wenigen Habseligkeiten, die Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine mit nach Deutschland bringen, sind oft auch Haustiere. Doch nicht immer können sie bei ihren Besitzern bleiben, wenn zum Beispiel eine Flüchtlingsunterkunft bezogen wird.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: