In den ehemaligen Büros in der Zeppelinstraße wurden Betten für ukrainische Flüchtlinge aufgestellt. Foto: Elke Hauptmann

Der Kreis Esslingen hat seit Kriegsbeginn Ende Februar schon 3200 Menschen in Unterkünften aufgenommen. Die Zahl der Plätze muss weiter erhöht werden, denn es suchen noch immer viele Menschen aus der Ukraine hier Schutz.

Der Krieg in der Ukraine dauert nun schon zweieinhalb Monate. Die Zahl jener, die vor den Bombenangriffen der russischen Armee fliehen, hält unvermindert an. Allein in Baden-Württemberg sind nach Angaben des Migrationsministeriums seit Kriegsbeginn am 24. Februar rund 96 000 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine angekommen, das sind fast so viele Flüchtlinge wie zuletzt im Jahr 2015.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: