Die Feuerwehren entlang der Neubaustrecke trainieren für den fahrplanmäßigen Bahnbetrieb, der am 11. Dezember beginnt. Foto: Joachim Striebel

Vor dem Betriebsbeginn der Schnellbahntrasse im Dezember laufen Planspiele für den Notfall. Experten aus der Schweiz schulen die Einsatzkräfte für den Fall, dass es im Boßler- oder im Steinbühltunnel brennt.

Die gelben, blauen und grünen Mensch-ärgere-dicht-nicht-Figuren sind die Feuerwehrleute. Die schwarzen sind die Zugpassagiere. „Denen, die liegen, müssen wir helfen“, sagt Marc Reisle, Sachbearbeiter für Einsatzplanung bei der Ulmer Feuerwehr. Er hat auf Tischen im Lehrsaal lange Bahnen von Papier ausgerollt. Eine zeigt im Modellbahn-Maßstab etwas gestrafft den 5940 Meter langen Albabstiegstunnel zwischen Dornstadt und Ulm. Daneben befinden sich Kistchen mit symbolisierten Feuerwehrfahrzeugen aus Pappe.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: