Ab heute Abend - hier eine Szene aus dem letztjährigen Endspiel - gibt es wieder packende Duelle. Foto: Archiv Quelle: Unbekannt

Wangen (tos) - Mit der Frauen-Begegnung SG Leonberg/Eltingen 2 gegen den SSV Hohenacker beginnt heute um 18.30 Uhr der 13. Neckar-Cup um den Wanderpreis der Untertürkheimer Zeitung, den unsere Zeitung gemeinsam mit der HSG Oberer veranstaltet. Das Turnier findet noch bis Sonntag in der Wangener Flatow-Halle statt. Heute werfen ausschließlich die Frauen aufs Tor.

Manfred Kimmich, der stellvertretende Vorsitzende der HSG Oberer Neckar, ist froh, wenn das Turnier beginnt. Dann sind seine Vorbereitungen abgeschlossen und der Stress wird weniger. „Insgesamt 50 Helferinnen und Helfer, die wir an den drei Tagen für unterschiedliche Tätigkeiten benötigen, mussten aufgetrieben werden. Das ist glücklicherweise erneut gelungen, so dass einem reibungslosen Turnierablauf nichts mehr im Weg steht“, so Kimmich. Auch deshalb, weil kein Team kurzfristig abgesagt habe. Das sei nicht immer so gewesen, weiß Kimmich. So starten heute die Frauen um 18.30 Uhr ins Turnier. Da nur fünf Teams gemeldet haben, spielt jeder gegen jeden. Als Titelverteidiger tritt der Landesligist HSG Cannstatt-Münster-Max-Eyth-See an, der ebenso wie der Württembergligist SSV Hohenacker favorisiert ist.

Die Männer-Konkurrenz, bei der in zwei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften gespielt wird, beginnt erst morgen um 14.30 Uhr. Den Auftakt macht die HSG Oberer Neckar 2 gegen den TV Obertürkheim. Die Obertürkheimer scheiterten im Vorjahr erst im Finale am Gastgeber HSG Oberer Neckar. Dieser wiederum hat die Chance, das Turnier zum dritten Mal in Serie zu gewinnen. Jedoch ist das Teilnehmerfeld bei den Männern ausgeglichen, mehrere Vereine kommen für den Sieg in Frage. Das Endspiel bei den Männern beginnt am Sonntag um 14.40 Uhr.

Der Eintritt beim Neckar-Cup ist wie immer an allen Turniertagen kostenlos.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: