Spirituosenhändler in Instanbul hatten kurz vor dem Lockdown alle Hände voll zu tun. Foto: dpa/Sedat Suna

Was den Deutschen das Klopapier, ist den Türken der Alkohol. Vor Beginn eines neuen Coronalockdowns sorgen die Bürger vor. In der Türkei droht ein Alkoholverbot – zunächst für drei Wochen.

Istanbul - Hüfthoch gestapelt stehen die Weinkisten im Eingang zu einer Istanbuler Spirituosenhandlung: Die Flaschen kommen gar nicht mehr ins Regal, so schnell werden sie verkauft. Knapp drei Wochen lang darf in der Türkei kein Alkohol mehr verkauft werden - deshalb gab es bis zur Schließung am Donnerstagabend einen Ansturm auf Bier, Wein und Schnaps: Viele Türken legten noch schnell Vorräte an.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar