Die Autobranche ist mit Blick auf die Beschäftigung Deutschlands wichtigster Industriezweig. Hier ein Bild aus dem Daimler-Werk in Stuttgart-Untertürkheim. Foto: Daimler AG/Mercedes-Benz AG - Global Commun

In der Autoindustrie bleibt kein Stein auf dem anderen. Die kommende Regierung hat viel zu tun, meint Autor Thorsten Knuf .

Berlin/München - Die Transformation der Automobilbranche ist längst keine Sache mehr, die sich für die Zukunft abzeichnet. Sie findet bereits statt. Der Abschied vom klassischen Verbrenner hat längst begonnen. Konzerne wie Daimler, VW und BMW investieren etliche Milliarden in die Elektromobilität und in andere alternative Antriebsformen. Die große Frage ist nicht mehr, ob sie dem herkömmlichen Benzin- und Dieselmotor den Rang ablaufen werden. Sondern, wann das geschieht.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar