Pellegrino Matarazzo ist nach 1000 Tagen beim VfB Stuttgart weiter voller Tatendrang. Der Trainer blickt lieber voraus als zurück. Foto: Pressefoto Baumann/Alexander Keppler

Pellegrino Matarazzo ist an diesem Sonntag seit 1000 Tagen im Amt. Das haben beim VfB Stuttgart nur wenige Trainer vor ihm geschafft. Doch wie hat der 44-Jährige diesen Meilenstein ohne großen Titelgewinn erreicht?

Arie Haan muss jetzt weichen. Da hilft alles nichts. Der sympathische Lebemann, der Ende der 1980er Jahre so viel Spaß in die Mannschaft des VfB Stuttgart brachte, verliert seinen guten sechsten Platz. Stürmisch war der Fußball damals unter Haan, und der Bundesligist löste in der Anhängerschaft große Freude aus. Gepaart mit sportlichen Erfolgen und einer neuen Lockerheit, die in die Geschäftsstelle an der Mercedesstraße mit der niederländischen Frohnatur einzog, erfasste die Schwaben eine Euphoriewelle. Doch die Statistik berücksichtigt keine Gefühle und Erinnerungen, sie ist gnadenlos in ihren Zahlen: Haan, Vizeweltmeister als Spieler und Uefa-Cup-Finalist als Trainer, bringt es nur auf 999 Tage als VfB-Chefcoach – Pellegrino Matarazzo wird es an diesem Sonntag 1000 Tage lang sein.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: