Pellegrino Matarazzo vom VfB Stuttgart: Wann darf er wieder richtig coachen? Foto: Baumann

Die Spieler des VfB Stuttgart halten sich zuhause fit – aber was macht eigentlich der Trainer? Pellegrino Matarazzo hat nun ein paar Einblicke gegeben.

Stuttgart - Pellegrino Matarazzo, Trainer des VfB Stuttgart, übernimmt während der Fußball-Zwangspause auch Arbeiten im Haushalt. „Ich muss mich daran gewöhnen, auch wieder ein bisschen Abwasch zu machen“, erzählte der 42-Jährige am Freitag in einem Video des Stuttgarter Zweitligisten. „Ich koche auch gerne mit meiner Frau.“ Ansonsten hilft der US-Amerikaner mit italienischen Wurzeln auch seinem Sohn bei den Hausaufgaben. Aber hauptsächlich bei den Fächern Mathe und Englisch, scherzte der ehemalige Mathematik-Student. „Deutsch wäre dagegen nicht so gut, das macht eher meine Frau.“

Lesen Sie hier: Unser Interview mit Philipp Klement

Matarazzo hofft, dass es möglichst bald wieder losgeht mit dem Fußball. So lange halten er und seine Spieler sich zum Teil mit gemeinsamen Videoschalten fit, in denen ein Fitnesstrainer Übungen mit ihnen durchführt. Zuletzt stand unter anderem eine Yoga-Einheit auf dem Programm.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: