Für den 24-Jährigen kam jede Hilfe zu spät (Symbolbild). Foto: dpa/Nicolas Armer

Ein 24-jähriger Motorradfahrer befindet sich in Sinsheim auf Prüfungsfahrt, als er von einem Mercedes erfasst wird. Für den Fahrschüler kommt jede Hilfe zu spät.

Sinsheim - Zu einem tragischen Verkehrsunfall ist es am Donnerstagnachmittag auf der Landesstraße 550 bei Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis) gekommen. Dabei wurde ein 24-jähriger Motorrad-Fahrschüler während seiner Prüfungsfahrt in einen Unfall verwickelt und kam dabei ums Leben.

Wie die Polizei berichtet, war ein 30-jähriger Mercedes-Fahrer von Weiler in Richtung Sinsheim unterwegs, als er auf der kurvenreichen, regennassen Strecke in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und auf die Gegenfahrbahn schleuderte. Dabei stieß der Mercedes mit dem 24-jährigen Motorrad-Fahrschüler zusammen, der sich gerade auf Prüfungsfahrt befand.

Die Verkehrspolizei Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen

Der 24-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Mercedes-Fahrer blieb unverletzt. Das Fahrzeug des Fahrlehrers, der gemeinsam mit dem Prüfer dem 24-Jährigen folgte, war nicht in den Unfall involviert.

Die Verkehrspolizei Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde Sachverständiger hinzugezogen. Ein Polizeihubschrauber war im Einsatz, um Übersichtsaufnahmen zu fertigen. Die L550 war zwischen Sinsheim, Kreisverkehr Dietmar-Hopp-Straße, und dem Ortsteil Weiler für die Dauer von rund 4,5 Stunden bis gegen 18 Uhr voll gesperrt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: