Die ehemalige Zweitliga-Tischtennisspielerin Kun Ma greift künftig für den TSV Lichtenwald zum Schläger. Foto: Robin Rudel

Die ehemalige Zweitliga-Tischtennisspielerin greift künftig für den TSV Lichtenwald zum Schläger.

Lichtenwald - In der vergangenen Saison haben die Frauen des TSV Lichtenwald den Aufstieg in die Verbandsklasse verpasst. In der kommenden Spielzeit soll sich das ändern – und die Chancen des TSV sind in der langen Sommerpause signifikant gestiegen. Das liegt an einem Transfercoup, den der Verein offenbar schon seit Februar unter Dach und Fach hatte: Es handelt sich um Kun Ma. Die neue Lichtenwalder Nummer eins kommt vom TTC Hegnach und soll die ausgeglichene Mannschaft anführen. Ma zog mit 19 Jahren nach Deutschland, um in Offenburg Tischtennis zu spielen. Davor war sie Mitglied der chinesischen Jugendnationalmannschaft. 2006 kam sie in den Süden Deutschlands und griff dort unter anderem für die Neckarsulmer Sport-Union in der 2. Bundesliga zum Schläger.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.