Foto: Pixabay

Wir zeigen Ihnen, was es beim Kauf von Deckenleuchten zu beachten gilt. Zudem nennen wir Ihnen die Vorteile der Leuchten und für welche Räume sie sich anbieten.

Deckenleuchten stellen die Basis der Beleuchtung in einem Raum dar. Da die Montage direkt an der Decke erfolgt, herrscht unter der Lampe ein ausreichendes Platzangebot. So können selbst sehr große Bewohner das Zimmer betreten, ohne dabei schmerzhaft mit dem Kopf an die Deckenleuchte zu stoßen. Davon profitieren vor allem kleine und schmale Räume, in denen es nicht viel Platz gibt und die zudem sehr dunkel sind.

Die Vorteile von funktionalen Deckenleuchten in Wohnräumen

Deckenleuchten erhellen den ganzen Raum und werden normalerweise in der Mitte der Decke angebracht. So können die Bewohner den alltäglichen Tätigkeiten und Hobbys wie Lesen mit ausreichend Licht nachgehen. Auch ist die passende Lampe eine gute Möglichkeit, um die Stimmung eines Raumes zu beeinflussen. Dies kann beispielsweise durch warmes oder kühles Licht beeinflusst werden. Jedoch kann die richtige Beleuchtung einen Raum auch größer und freundlicher wirken lassen.

Deckenleuchten kreieren eine lichtdurchflutete Atmosphäre, um eben die gewünschte freundliche Stimmung im Raum zu erschaffen. Speziell in kleinen Fluren und Korridoren fühlen sich die Bewohner nicht mehr eingeengt, da die Deckenlampe die Räume optisch größer wirken lässt. Damit die Stimmung durch die Deckenleuchten nicht zu kühl und ungemütlich wirkt, bieten sich Modelle mit einem indirekten Lichtstrahl an. Möglich ist auch ein Lampenschirm aus mattiertem Glas.

Wenn das Zimmer sehr groß oder sehr lang ist, lassen sich zeitgleich mehrere Deckenleuchten montieren. Zur Auswahl stehen flache Modelle und Leuchten zum Einbauen in die Decke, um das gesamte Zimmer zu beleuchten. Als Alternative gibt es variable Strahler, die sich bedarfsgerecht drehen und kippen lassen. Wenn sehenswerte und wertvolle Gemälde im Zimmer hängen, lassen sie sich mit einem Strahler optimal ausleuchten. 

Deckenleuchten für das Bad und die Küche

Im Bad und in der Küche herrschen oft beengte und dunkle Verhältnisse, sodass die Deckenleuchten dort für viel Helligkeit sorgen. Darüber hinaus spielen sich in diesen Räumen zahlreiche Tätigkeiten ab, welche besonders viel Licht erfordern. Außerdem gibt es in etlichen Bädern gar keine Fenster, sodass nur die Leuchten diesen Raum erhellen müssen, sowohl tagsüber als auch am Abend und in der Nacht. Auf diese Weise können sich die Bewohner mit genügend Licht zu jeder Tageszeit im Bad duschen, baden, zurecht machen und schminken. In der Küche wird für das Kochen und Zubereiten von Mahlzeiten ebenfalls eine sehr helle Beleuchtung gebraucht, welche keinen Schattenwurf bildet. Dabei haben sich mehrflammige Deckenleuchten als hilfreich bewährt, die punktuell bestimmte Bereiche erhellen. Ideal sind zwei bis drei Strahler, welche die ganze Küche in ein helles Licht tauchen.

Abwechslungsreiche Design bei den Deckenleuchten

Deckenleuchten stehen in unterschiedlichen Designs und Stilrichtungen zur Auswahl, sodass sich die Leuchtmittel perfekt in die vorhandene Einrichtung integrieren. Zum pur gehaltenen Wohnzimmer passen moderne Designs in neutralen Farben wie: 

  • Grau und Silber
  • Schwarz
  • Weiß

Wer mit der Beleuchtung ein Statement setzen will, für den bietet sich ein elegantes Modell aus Kristall für die Decke an. Wenn die Ausstattung rustikal gehalten ist, passen dazu industrielle Deckenleuchten, die auch Licht auf dem Dachboden und im Keller spenden. Wer sich bei der Einrichtung an der Vergangenheit orientiert, wird an Vintage Modellen große Freude haben. Für das Kinderzimmer eignen sich fröhliche und verspielte Deckenleuchten.

Fazit

Deckenleuchten dienen als Grundlage für die Beleuchtung von Räumen und spenden ausreichend Licht, um alles scharf sehen zu können. Zur Auswahl stehen viele verschiedene Designs und Formen, die sich passend zur Wohnungseinrichtung aussuchen lassen.