Ein vielfältiges Musikprogramm steht in Esslingen und Umgebung an. Foto:  

Am Wochenende ist in Esslingen und Umgebung einiges geboten: Los geht es am Donnerstagabend bei der Jam-Session im Vier Peh. Die Herbstsaison startet am Freitag im Jazzkeller in der Webergasse in Esslingen. Wir haben Veranstaltungstipps zusammengestellt.

Die Wetterprognose fürs Wochenende ist weitestgehend sonnig, da drängt sich die Gelegenheit für ausgedehnte Herbstspaziergänge in der Natur fast auf. Aber auch in Sachen Kultur steht in den nächsten Tagen ein vielfältiges Programm an.

Neues bei der Open Stage entdecken

Immer am letzten Donnerstag des Monats – so auch am 28. September – können Musikerinnen und Musiker aller Genres ihr Können im Vier Peh in der Flandernstraße präsentieren. Denn an diesem Abend lautet das Motto: Open Stage. Zwei geplante Auftritte und eine Jam-Session lassen Zuschauerinnen und Zuschauer auf ein vielfältiges Programm unterschiedlicher Musikrichtungen hoffen – und garantiert Neues entdecken. Los geht es ab 20 Uhr.

Live-Musik im Jazzkeller

Musikalisch weiter geht es am Freitag, 29. September, im Esslinger Jazzkeller in der Webergasse. Die Herbstsaison startet an diesem Abend mit dem Martin Wind Gravity Trio feat. Peter Weniger & Matt Wilson. Das Konzert beginnt um 20.30 Uhr, Einlass ist ab 19.30 Uhr. Bassist und Komponist Martin Wind war schon mehrfach mit unterschiedlichen Musikerinnen und Musikern im Jazzkeller zu Gast. Mit dabei sind am Freitag Peter Weniger am Saxofon und Matt Willson am Schlagzeug.

Auf den Spuren bekannter Esslinger

Einen nicht alltäglichen Spaziergang können Besucherinnen und Besucher am Samstag, 30. September, zwischen 15 Uhr und 16.30 Uhr auf dem Ebershaldenfriedehof erleben und sich auf den Spuren bekannter Esslinger Persönlichkeiten bewegen. Beim eineinhalbstündigen Rundgang geht es um die Geschichte und die Entwicklung des Friedhofes im Wandel der Zeiten, seiner Bedeutung als Lebensraum und den Besuch ausgewählter Gräber von Menschen, die in der Stadt ihre Spuren hinterlassen haben.

Woyzeck als Musical

Woyzeck liebt Marie, aber was kann er ihr schon bieten? Um das gemeinsame, uneheliche Kind versorgen zu können, hetzt er von einem Job zum nächsten und wird zunehmend zum Spielball der Mächtigen – was für seine Psyche und die Beziehung zur Geliebten fatale Folgen hat. Der Stoff aus dem Stück von Georg Büchner ist die Grundlage des gleichnamigen Musicals „Woyzeck“, das am Samstag, 30. September, um 19.30 Uhr in der Kirchheimer Stadthalle gezeigt wird. Die Aufführung ist Teil der diesjährigen Theaterreihe des Kulturrings Kirchheim unter Teck in Kooperation mit der Badischen Landesbühne.