Gizmo ist wieder zuhause bei Sandra Schenk, aber die Verletzungen machen ihm noch schwer zu schaffen. Foto: Roberto Bulgrin

Im Lichtenwalder Ortsteil Hegenlohe ist ein Kater von einem Unbekannten angeschossen und misshandelt worden. Seine Besitzerin Sandra Schenk will den Fall nicht auf sich beruhen lassen.

Lichtenwald - Sandra Schenk stockt heute noch die Stimme, wenn sie davon erzählt, was sie vor Kurzem erlebt hat. Ihr Kater Gizmo ist von einem Unbekannten auf üble Weise misshandelt worden. Ein Tierarzt fand bei einer Notoperation ein Projektil neben seinem Herzen. Alles deutet darauf hin, dass anschließend jemand versucht hat, das Tier mit Fußtritten gegen den Köpf zu töten. Gizmo hat überlebt, aber die 47-Jährige, die noch etliche weitere Haustiere besitzt, aber auch Nachbarn im Lichtenwalder Ortsteil Hegenlohe haben nun Angst, dass sich der Missetäter weitere Tieropfer suchen könnte.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar