Das THW hat an der Pulverwiesenbücke Maßnahmen zur besseren Lärmdämmung getroffen.

 Foto: sdmg

Das THW brachte heute auf der Pulverwiesenbrücke Gummimatten unter dem Holz an, um die Lärmbelastung durch zu schnelles Befahren zu mindern.

Esslingen (red)Die Behelfskonstruktion, die das THW im Juli über die Pulverwiesenbrücke gelegt hat, ist eigentlich nur für 10 km/h zugelassen. Da sie häufig zu schnell befahren wird, verursacht sie bauartbedingten Lärm. Dem wird nun abgeholfen: Das THW brachte am heutigen Samstag, dem 12. Oktober, eine lärmmindernde Verschleißschicht auf die Behelfsbrücke auf. "Die Arbeiten werden am Samstag ausgeführt, um die Behinderungen so gering wie möglich zu halten. Ab 7 Uhr morgens werden zunächst die Holzbohlen abgebaut, Gummimatten untergelegt und nach Wiederaufbringen der Holzbohlen noch zusätzlich eine Verschleißschicht aus 2 cm dicken Eichendielen verlegt", teilte Rathaussprecher Roland Karpentier mit. Im Laufe des Nachmittags werden die Arbeiten fertiggestellt. In dieser Zeit können keine Fahrzeuge über die Brücke fahren. Fußgänger und Radfahrer können den seitlichen Gehweg weiterhin nutzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: