Im Foto: DPA - Monika Skolimowska

Wie ist es momentan um die Kinderbetreuung im Scharnhauser Park, Ostfilderns jüngsten Stadtteil, bestellt? Wo gibt es Lücken? Was muss die Stadt tun, um Versorgungssicherheit herzustellen? Das wird die Eßlinger Zeitung am heutigen Donnerstag mit ihrer Sommerredaktion vor Ort erfragen.

Ostfildern (red)Rund 9000 Menschen wohnen mittlerweile auf dem ehemaligen Militärgelände im Scharnhauser Park. Viele davon sind junge Familien mit Kindern. In jüngster Vergangenheit hat es aus diesen Kreisen immer wieder Klagen gegeben, dass es Defizite bei der Kinderbetreuung gibt. Sei es, dass zu wenig Plätze vorhanden sind, Räume fehlen, oder sei es, dass nicht genügend Betreuungspersonal zur Verfügung steht. In einem Fall waren unzufriedene Eltern sogar auf die Straße gegangen, um auf die Missstände hinzuweisen. Den Eltern konnten zum Glück Perspektiven für verlässlichere Strukturen aufgezeigt werden.
Sind damit jetzt alle Probleme gelöst? Oder gibt es nach wie vor Defizite im Betreuungsnetz? Die Bewohner des Scharnhauser Parks sind eingeladen, ihre Meinung zu sagen. Mitglieder der EZ-Redaktion, von Zeitung und Online, stehen von 16.30 bis 18 Uhr für Gespräche bereit. Der Stand der Sommerredaktion ist in dieser Zeit auf dem Marktplatz vor dem Stadthaus aufgebaut.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: