Mira Leibold (links) und Alessandra Bosch Foto: Ines Rudel

Als Mitglied der Gruppe La Baracca-Testoni Ragazzi zählt Bruno Cappagli zu den Pionieren des Theaters für die allerjüngsten Zuschauer. Vor über 30 Jahren begann die Truppe aus Bologna als weltweit erstes Ensemble mit Stücken für Kinder ab sechs Monaten. An der Esslinger Jungen WLB wendet sich Cappagli an eine etwas reifere Zielgruppe mit seiner Stückentwicklung „Gefühlsstrudel“ für Zuschauer ab zwei Jahren.

Esslingen - Für die Esslinger Junge WLB ist es ein Experiment, für die italienische Theatergruppe La Baracca-Testoni Ragazzi beinahe schon Seniorentheater: Erstmals kommt an der Kinder- und Jugendsparte der Esslinger Landesbühne mit „Gefühlsstrudel“ eine Inszenierung für Kinder ab zwei Jahren heraus – eine Premiere für die bislang jüngste Zuschauergruppe. In Bologna bei La Baracca aber geht das Theater(er)leben schon viel früher los. 1987 begann die Gruppe als weltweit erstes Theater, Spielformen für die tatsächlich allerjüngsten Zuschauer zu entwickeln. La Baracca-Mitglied Bruno Cappagli erklärt, wie das geht – und wie er in Esslingen „Gefühlsstrudel“ inszeniert.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.