Auch die ukrainische Botschaft in Madrid erhielt Briefbomben. Foto: dpa/Luján

Europaweit wurden verdächtige Pakete an ukrainische Botschaften verschickt. Der angebliche Absender: Tesla in Sindelfingen.

Der Tesla-Händler ist auf Anhieb gar nicht leicht zu finden. In direkter Nachbarschaft zu einem Hotel stehen einige neue Wagen an der Sindelfinger Neckarstraße – doch von einem pompösen Gebäude, das man erwarten könnte, ist nichts zu sehen. Nicht einmal ein glänzender Verkaufsraum empfängt mögliche Kunden, sondern nur ein schlichtes Bürogebäude mit Klingel. Von hier aus sollen in letzter Zeit verdächtige Päckchen an ukrainische Botschaften in ganz Europa verschickt worden sein?

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: