Ein Telefonbetrüger hat einen 80-jährigen Mann aus Nürtingen um mehrere tausend Euro betrogen (Symbolfoto). Foto: picture alliance/dpa/Martin Gerten

Ein bislang unbekannter Telefonbetrüger hat einen Senior aus Nürtingen (Kreis Esslingen) am Donnerstag um mehrere tausend Euro betrogen. Der Täter gab sich als Enkel des 80-Jährigen aus und behauptete, in einen Verkehrsunfall geraten zu sein, weshalb er nun Geld für die Schadensregulierung benötige.

Nürtingen - Um mehrere tausend Euro ist am Donnerstag ein Senior aus Nürtingen von Kriminellen betrogen worden. Gegen 11.45 Uhr meldete sich ein Anrufer bei dem 80 Jahre alten Mann und gab sich als dessen Enkel aus. Im weiteren Verlauf erschlich sich der Unbekannte das Vertrauen des 80-Jährigen und gab an, aufgrund eines Verkehrsunfalls dringend mehrere tausend Euro Bargeld für die Schadensregulierung zu benötigen. Der Senior glaubte dem Anrufer und hob in der Folge das Geld bei seiner Bank ab.

Wie immer bei derartigen Straftaten holte der selbsternannte Enkel das Geld nicht persönlich ab. Stattdessen erschien am Nachmittag eine vermeintliche Mitarbeiterin einer Autowerkstatt bei dem arglosen Opfer. Die Komplizin des Anrufers nahm das Geld für die frei erfundene Reparatur des angeblich beschädigten, gegnerischen Fahrzeugs entgegen. Wenig später flog der Betrug auf.

Ratschläge der Polizei

Die Polizei warnt vor diesen Betrügern und rät:

- Fragen Sie genau nach, wenn sich ein unbekannter, angeblicher Angehöriger oder Bekannter meldet und von sich aus seinen Namen nicht nennt. Bieten Sie dem Anrufer auf keinen Fall einen Namen an, den er dann nutzen kann, um weiter Ihr Vertrauen zu erschleichen.

- Notieren Sie sich die gegebenenfalls angezeigte Telefonnummer des Anrufers und überprüfen Sie seine Angaben mit Hilfe Ihrer Angehörigen. Wenn jemand wirklich Hilfe braucht, wird er Verständnis dafür haben, wenn Sie sein Anliegen überprüfen und jemanden zu Rate ziehen.

- Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.

- Übergeben oder überweisen Sie nie Geld einem Fremden, egal für wen er sich ausgibt oder in wessen Auftrag er angeblich handelt.

- Wenn sich der Verdacht ergibt, dass es sich um einen betrügerischen Anruf handelt, melden Sie diesen unverzüglich der Polizei. Die Polizei warnt immer wieder vor dieser dreisten Masche und bietet Tipps und Informationen zum Schutz vor diesen Betrügern zum Download an.

- Weitere Informationen sowie einen anschaulichen Videoclip zu anderen Maschen des Telefonbetrugs, zum Beispiel wenn sich Kriminelle als Polizeibeamte ausgeben, stellt die Polizei auf ihrer Homepage zur Verfügung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: