Alarmstufe Rot: Angela Merkel fordert „nationale Kraftanstrengung“. Foto: dpa/Fabrizio Bensch

Angela Merkel setzt ihren Corona-Kurs mit harten Einschnitten durch. Begleitet wird der Tag der Entscheidung in Berlin von Demonstrationen.

Berlin - Angela Merkel verbringt den Nachmittag im Lagezentrum des Bundeskanzleramtes. Das passt, da sich die Coronakrisenlage so zugespitzt hat, dass dringender Handlungsbedarf besteht; 14 964 Neuansteckungen sind am Vormittag gemeldet worden, fast dreimal so viel wie vor zwei Wochen. In dem abhörsicheren Raum schaltet sich die Kanzlerin mit den Regierungschefs der Länder per Video zusammen – wie so oft in den vergangenen Pandemiemonaten, nun aber sollen am Ende der Sitzung drastische Einschnitte ins öffentliche Leben stehen. Ziel ist, dass es Weihnachten wieder besser geht und die Kurve der Neuansteckungen wieder abflacht - wie im Frühjahr.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar