30.09.2019 In Esslingen-Zell ist möglicherweise eine Person in den Neckar gestürzt.

 Foto: SDMG

Eine Suchaktion von Polizei, Feuerwehr, DRK und DLRG in Zell, bei der eine möglicherweise in den Neckar gefallene Person gesucht wurde, blieb erfolglos und wurde inzwischen eingestellt.

Esslingen-Zell (olt/jg)Im Esslinger Stadtteil Zell ist möglicherweise eine Person in den Neckar gestürzt - diese Meldung sorgte am Montagmorgen für Aufsehen. Eine Polizeistreife hatte gegen 2.10 Uhr ein herrenloses Fahrrad am Neckarufer entdeckt. In einer Tasche am Fahrrad fanden die Beamten die Hülle einer Handsäge, in der Nähe einen angesägten Baum. Die Polizei ging nach Angaben von Sprecher Martin Raff vom Polizeipräsidium Reutlingen davon aus, "dass da jemand am Arbeiten war".

Da die Beamten in der Nähe niemanden fanden, dem das Fahrrad gehörte, gingen sie von einem möglichen Unglücksfall aus und alarmierten ein Großaufgebot an Rettungskräften. Von 2.30 Uhr an lief die Suchaktion mit Kräften von Polizei, Feuerwehr, DRK und DLRG. Unter anderem waren Boote und Rettungstaucher im Einsatz. Nachdem die Suche kurzzeitig unterbrochen war, ging es mit Tagesanbruch weiter. "Wir hoffen, dass wir bei Tageslicht etwas mehr sehen", sagte Raff. "Uns liegen auch keine Vermisstenmeldungen vor", ergänzte der Polizeisprecher.

Seit 14 Uhr ist der Einsatz nun beendet. Sowohl die Suche der Taucher im Wasser als auch die der Einsatzkräfte am Ufer verlief erfolglos. "Wenn wir in den nächsten Tagen nicht noch irgendwelche grundlegenden, neuen Informationen erhalten - zum Beispiel durch Hinweise von Lesern - dann müssen wir davon ausgehen, dass niemand ins Wasser gefallen ist", sagte Polizeisprecher Raff am Montagnachmittag.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: