Am Marktführer Aral richten sich offenbar andere Mineralölgesellschaften mit ihrer Preispolitik ein Stück weit aus. Foto: dpa/Hauke-Christian Dittrich

Der Interessenverband der Tankstellenpächter wirft den Mineralölkonzernen vor, die derzeitige Situation kühl auszunutzen, um die Gewinne hochzutreiben. Dabei gehen die Ölmultis offenbar strategisch geschickt vor.

Die trotz des staatlichen Tankrabatts sehr hohen Preise an den Zapfsäulen lassen den Automobilclub ADAC zu der Ansicht kommen: „Die Energiesteuersenkung erfüllt bisher ihren Zweck nicht.“ Es gebe ein Potenzial für deutlichere Preisnachlässe. Der Rückgang bleibe rund 15 Cent bei Benzin und 12 Cent bei Diesel hinter den Möglichkeiten der Steuersenkung zurück.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: