Grafik zur Suchmaschinenoptimierung Foto: depositphotos.com

Jeder, der eine Website online stellt, möchte, dass sie in den Suchemaschinen möglichst weit oben steht. Dafür muss Einiges beachtet werden.

Das Gebiet der Suchmaschinenoptimierung ist im Laufe der letzten Jahre zu einem gefragten Online-Job geworden. Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es darum, die Platzierung einer Website oder einzelner Webseiten in Suchmaschinen – insbesondere bei Google – zu verbessern. Personen, die sich mit der Materie befassen, kennen die groben Details, doch die entscheidenden Kleinigkeiten sind nur den Experten bekannt. Dazu gehören einerseits Aspekte wie das Keyword-Clustering, andererseits die Frage nach der Kreation hochwertigen Contents, der die Leser begeistert und Konkurrenten aussticht.

Wiederholung der Basics: Von URL und Titel über Onpage-Maßnahmen bis hin zur Offpage-Optimierung

Obwohl sich im Internet über die grundlegenden Punkte reichlich Infomaterial finden lässt, wie diese Anleitung für steigende Rankings, werden in diesem Artikel für Neulinge wichtige Kernthemen kurz aufbereitet.

Die SEO-Optimierung beginnt bereits bei der Veröffentlichung der Webseite. Hier fallen die Vergabe der URL, Titel und Metabeschreibungen ins Gewicht. Die URL ist die oben angezeigt Internetadresse, die im Idealfall den inhaltlichen Gegenstand des Artikels widerspiegelt. Geht es auf der Unterseite eines Tierfutter-Shops beispielsweise um Hundefutter, dann sollte der Begriff „Hundefutter“ in der URL aufzutauchen (z.b. www.xyzfuttershop.com/hundefutter). Gleiches gilt für den Titel und die Metabeschreibungen. Allem voran in der Überschrift des Artikels und in den Metabeschreibungen ist das Vorkommen des Hauptkeywords wichtig, damit die Leser und ebenso die Suchmaschine wissen, worum es in dem Artikel geht.

Nach der Vergabe der Keywords in den Überschriften sind folgende Maßnahmen für eine erfolgreiche SEO-Optimierung essenziell:

  • Klare Seitenstruktur mit geordneter Hierarchie der Überschriften
  • Interne Verlinkungen: Links zu anderen Unterseiten der eigenen Website
  • Einbindung audiovisueller Inhalte
  • Seriöse Backlinks von hochwertigen Webseiten
  • Mobiloptimierung aller Webseiten
  • Herstellung der Seitensicherheit durch HTTPS-Zertifikate

So weit, so gut. Dies sind jedoch größtenteils die Dinge, die sich bereits auf einer Handvoll weiterer Webseiten lesen lassen. Aber was ist wirklich innovativ und das Zünglein an der Waage im Zuge der SEO-Optimierungen?

Keyword-Clustering für große Themenbereiche

Beim Clustern werden Keywords eines Themas beziehungsweise Themenbereichs unterteilt. Nahezu jede Website ist auf ein Clustering angewiesen: Ob Dienstleister, die ihre Dienstleistung vorstellen, oder große Plattformen, die mehrere Themen abhandeln. Wer ein großes Thema vernünftig ausarbeiten möchte, ist am besten damit beraten, beim Clustering stets nach logischen Mustern zu gehen, um Ideen vernetzen und Inhalte strukturieren zu können. Insbesondere Anfänger machen den Fehler, dass sie zunächst eine Keyword-Analyse durchführen und dann auf Basis der Keywords clustern. Dies führt leider dazu, dass mehrere Unterseiten entstehen, die das selbe Thema behandeln.

Im Idealfall wird zunächst eine umfassende Recherche zum Thema erstellt. Dies geschieht nicht nur durch das Auskundschaften anderer Webseiten, sondern mithilfe von Dokumentationen und Literatur als Quellen. Daraus wird eine Gliederung angefertigt, die logischen Prinzipien folgt. Passend zu dieser Gliederung werden nun die Keywords analysiert und den recherchierten Unterseiten zugeordnet. So entsteht eine Struktur, im Rahmen derer der Inhalt priorisiert ist, wobei sich die Keywords unterordnen. Dies honoriert Google mit guten Rankings.

Skyhacks als Content-Macht

Wer größere Themen strukturiert, der verfasst dazu in der Regel mehrere Artikel, die dem gesamten Thema untergeordnet sind. Wird zum Beispiel über eine Automarke geschrieben, so könnten die Kategorien lauten:

  • Modelle
  • Zusatzausstattung
  • Finanzierung
  • Geschichte

Diese Kategorien werden nochmals unterteilt. Zu jedem der Themen wird eine Seite verfasst, doch was über allem steht, ist die eine Seite, die sämtlichen Seiten übergeordnet ist und das Hauptthema beschreibt. Hier empfiehlt es sich, auf eine besonders wortreiche Seite zu setzen. Befindet sie sich bei 5000 Wörtern oder mehr, so wird dafür in Expertenkreisen die Bezeichnung „Skyhack“ gewählt. Aufgrund der Vielzahl an Wörtern und der vielen internen Verlinkungen suggeriert diese Seite Google eine hohe Relevanz und hat die Aussicht, auf lange Sicht sogar die hartnäckigsten Konkurrenten auszustechen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: