Welches Programm hat sich Frank Nopper für sein Amt vorgenommen? Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Am 4. Februar tritt der neue Stuttgarter OB Frank Nopper sein Amt an. Die Einführung im Gemeinderat wird mit Spannung erwartet, denn die Mehrheit dort liegt bei Grünen, SPD und der Linksfraktion.

Stuttgart - Noch drei Tage, dann wird das Amtszimmer des OB im Stuttgarter Rathaus wieder belegt. Am 4. Februar wählt der Gemeinderat um 18 Uhr Frank Nopper (CDU) zum Amtsverweser. Weil drei Klagen gegen die OB-Wahl anhängig sind, muss das 59-jährige Stadtoberhaupt ohne Stimmrecht im Rat auskommen. Der gebührende Abstand für das 60-köpfige Gremium lässt sich in Coronazeiten in der Liederhalle einhalten. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) geht auf noch größere (räumliche) Distanz, seine Ansprache wird virtuell übermittelt.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar