Das Dach des neuen Bahnhofs nimmt langsam Gestalt an. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Am Samstag feiert die Bahn Halbzeit am Dach der Bahnsteighalle von Stuttgart 21. Dazu kommt auch Architekt Christoph Ingenhoven nach Stuttgart. Im Interview spricht er über lange Genehmigungsverfahren, den Baufortschritt und die Haltung der Grünen.

Stuttgart - Kaum etwas steht so sinnbildlich für den Bahnhofsentwurf von Christoph Ingenhoven wie die geschwungenen Kelchstützen, die einmal das Dach der Bahnsteighalle bilden werden. Die kühnen Bauteile sind für die Arbeiter vor Ort eine Herausforderung. An diesem Samstag ist die Halbzeit erreicht. Im Interview spricht der Architekt über seinen Entwurf, der bei der Inbetriebnahme 28 Jahre alt sein wird. Ingenhoven würde ihn aber nochmals ins Rennen schicken. Es entstehe ein „ein avanciertes und fortschrittliches Gebäude“, sagt er. Zur von den Grünen geforderten Ergänzungsstation hat er eine deutliche Meinung.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar