Schluss für die Boller Bahn. Heute weiß man, das war ein Fehler. Foto: privat

Nie war die Chance so groß, ehemalige Bahnstrecken wieder in Betrieb zu nehmen. An vielen Stellen würde sich das richtig lohnen, sagt eine Studie des Verkehrsministeriums. Jetzt kommt es auf die örtlichen Akteure an.

Stuttgart - Geht es nach dem Ergebnis einer landesweiten Potenzialanalyse, gibt es vielerorts keine Ausreden mehr: Für mehr als 20 ehemalige Bahnstrecken rechnen die Experten mit einer solch großen Fahrgastnachfrage, dass dort eher heute als morgen wieder Züge fahren sollten. Die entsprechenden Zahlen hat der Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) bei einer Online-Konferenz am Dienstag vor Landräten und Vertretern von Verkehrsverbünden vorgestellt. „Lassen Sie uns gemeinsam eine neue Reaktivierungsoffensive starten und dafür sorgen, dass viele Städte und Gemeinden wieder an die Schiene angebunden werden“, sagte Hermann.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in 0  0  0 

3 Monate Basis reduziert
0,99 € mtl.*
Nur für kurze Zeit.
  • 3 Monate je nur 0,99 € statt 6,99 €
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Nach drei Monaten jederzeit kündbar
*Der Preis für das 3-Monats-Abo beträgt 0,99 €/Monat. Nach Ablauf der 3 Monate verlängert sich das Testabo automatisch zum Normalpreis und ist anschließend monatlich kündbar. Preisstand 01.01.2022.
Jetzt sichern
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: