Ende Juli könnten alle impfwilligen Erwachsenen gegen Corona geimpft sein (Symbolbild). Foto: dpa/Hannibal Hanschke

Nach Berechnungen von Wissenschaftlern sei es möglich, bis Ende Juli alle impfwilligen Erwachsenen in Deutschland mit einem vollständigen Corona-Impfschutz zu versehen. Rechnerisch sei sogar ein noch früherer Termin denkbar.

Berlin - Trotz aller Probleme bei der Impfstoff-Versorgung wäre es nach Berechnungen von Wissenschaftlern möglich, bis Ende Juli alle impfwilligen Erwachsenen in Deutschland mit einem vollständigen Impfschutz zu versehen. Dazu reichten rechnerisch sowohl die in den kommenden Wochen von der Bundesregierung in Aussicht gestellten Impfdosen als auch die Kapazitäten in Impfzentren, Hausarztpraxen und bei Betriebsärzten, erklärt das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung.

Wenn die Impfstoffe in dem derzeit vorgesehenen Tempo geliefert und sofort vollständig verabreicht würden, könnten die mutmaßlich knapp 53 Millionen impfwilligen Erwachsenen rechnerisch sogar bis Ende Juni vollständig immunisiert werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: