Die Biotech-Branche steht im Gefolge von Corona im Fokus Foto: Adobe Stock/angellodeco

Die schnelle Entwicklung von Corona-Impfstoffen hat dem Biotech-Bereich in Deutschland Beachtung verschafft. Auch jenseits davon glauben die Firmen nun an eine große Zukunft. Und gerade Baden-Württemberg kann punkten.

Stuttgart - Biotechnologie ist viel mehr als die Entwicklung von Impfstoffen für Corona. Aber vor dem Hintergrund von inzwischen weithin bekannten Firmen wie Biontech aus Mainz und Curevac aus Tübingen steht die Branche in Deutschland vor einem seit vielen Jahren erhofften Durchbruch. Das ist das Fazit des Deutschen Biotech-Reports 2021 der Beratungsgesellschaft EY. Im vergangenen Jahr ist mehr als doppelt so viel Börsenkapital in die Branche geflossen. Nachdem in Deutschland über viele Jahre wenige Großinvestoren wie der SAP-Mitgründer Dietmar Hopp oder die 2005 mit dem Verkauf des Pharmaunternehmens Hexal reich gewordenen Gebrüder Strüngmann dominierten, folgt nun der Erfolg an den Aktienmärkten – etwa für Curevac.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von esslinger‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: