Der Streit um die neue Flugroute geht nach der Klagerücknahme der Gegner weiter. Foto: Horst Rudel/Horst Rudel

Nach der Klagerücknahme der Gegner der neuen Flugroute hat sich jetzt das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung zu Wort gemeldet. Die Behörde, die das letzte Wort hat, sieht „keine relevanten Sachargumente“ gegen die neue Strecke.

Der Streit um die Zukunft der neuen Flugroute in Richtung Süden geht weiter. Nachdem die Gegner ihre Klagen gegen das neue Abflugverfahren, in der Fachsprache „TEDGO“ genannt, am Mittwoch mit Blick auf das Votum der Fluglärmkommission zurückgezogen haben, meldete sich nun das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (BAF) in Langen zu Wort. „Ein neuer Beschluss der Fluglärmkommission liegt nicht vor“, heißt es in der Pressemitteilung, die die Behörde veröffentlicht hat. Dem widerspricht Aichtals Bürgermeister Sebastian Kurz scharf: „Es ist ein beispielloser Affront und an Ignoranz kaum zu übertreffen, zu behaupten, die Fluglärmkommission habe keine Empfehlung abgegeben.“

Weiterlesen mit

3 Monate EZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

Angebot endet in 0  0  0 

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der EZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.