Die Polizei hatte nach einem Ausraster in Wendlingen viel zu tun. (Symbolfoto) Foto: dpa/Jens Wolf

Ein 81-Jähriger soll den Motorradfahrer beim ausparken übersehen haben, als dieser ihn zur Rede stellen wollte, schlug er versehentlich die Scheibe des Autos ein.

Wendlingen - Am Freitagnachmittag gegen 16.10 Uhr, kam es laut Polizeibericht zu einem Ausraster in der Burgenlandstraße in Wendlingen. Ein 26-jähriger Motorradfahrer war der Ansicht, dass er durch eine Unachtsamkeit eines Pkw-Fahrers gefährdet worden sei und stellte diesen gleich vor Ort zur Rede, was eine Sachbeschädigung zur Folge hatte.

Der 81-jährige Fahrer des Pkw Renault parkte rückwärts aus einer Einfahrt auf die Straße aus, wobei er keine anderen Verkehrsteilnehmer im rückwärtigen Bereich feststellen konnte. Als er hiernach gerade ansetzte, vorwärts die Straße zu kreuzen um in die Sudetenstraße zu fahren, tauchte plötzlich der Motorradfahrer mit seiner KTM neben seinem Fahrerfenster auf. Dieser regte sich so auf, dass der 81-Jährige nicht auf den Verkehr geachtet habe, dass er mit der Faust so gegen die leicht geöffnete Scheibe schlug, dass diese zu Bruch ging und ins Fahrzeuginnere flog.

Hierbei erlitt der ältere Mann eine leichte Schnittwunde an der Stirn. Eine ärztliche Versorgung war jedoch nicht erforderlich. Der 26-Jährige sprach noch am Unfallort eine Entschuldigung an den 81-Jährigen aus, welche dieser auch annahm.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: