Alter Bußgeldkatalog? Neuer Bußgeldkatalog? Fotios Manitsas (links) und Mehmet Koc vom Ordnungsamt der Stadt Esslingen wollen mit Korrektheit und Transparenz Licht in das Chaos bringen. Foto: Ines Rudel

Das Chaos ist perfekt. Im April wurde ein neuer verschärfter Bußgeldkatalog für Verkehrssünder erlassen. Fahrverbote drohen danach schon ab 21 zu rasanten Stundenkilometern im Ort. Dieser neue Bußgeldkatalog wurde wegen eines Formfehlers außer Kraft gesetzt. Doch welche Regeln gelten nun?

Esslingen - Oh je. Das Schreiben sieht amtlich aus. Sehr amtlich. Und der Inhalt ist sogar hochamtlich – ein Bußgeldbescheid der Stadt Esslingen. 23 Stundenkilometer zu schnell in der Stadt gefahren und geblitzt worden. Mist. Nach dem neuen, verschärften Bußgeldkatalog bedeutet das doch, 80 Euro Strafe, ein Punkt in Flensburg, Führerschein für vier Wochen weg? Nur die Ruhe! Denn dieser neue Bußgeldkatalog wurde wegen eines Formfehlers ausgesetzt. Seit Dienstag, 14. Juli, gelten wieder die alten, gemäßigteren Vorschriften. Wer davor geblitzt wurde, kann Glück oder Pech haben – je nachdem, ob sein Verfahren bereits abgeschlossen wurde. Unsichere Zeiten für Verkehrsteilnehmer und die städtische Bußgeldstelle.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.