Nach dem Wasserrohrbruch in der Gablenberger Hauptstraße ist erst einmal Schadensbegrenzung angesagt. Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald

Und wieder kommt es zu einem Wasserrohrbruch – diesmal mitten in Gablenberg. Die Hauptstraße bleibt bis Freitagnachmittag gesperrt.

Stuttgart - Ein Wasserrohrbruch sorgt im Stadtteil Gablenberg am Donnerstag für einige Behinderungen – denn ausgerechnet die Hauptachse ist betroffen. „Es gibt eine Sperrung der Gablenberger Hauptstraße, die noch andauert“, so Polizeisprecherin Ilona Bonn am Morgen. Am Donnerstagnachmittag teilen die Netze-BW mit: „Die Rohrleitung ist seit ca. 16:30 Uhr wieder repariert, und die Anwohner haben jetzt nach und nach wieder Wasser. Die Gablenberger Hauptstraße bleibt aufgrund der Beschädigungen auf jeden Fall bis morgen, 13 Uhr, gesperrt“.

Es dürfte recht hoher Sachschaden entstanden sein. Laut Polizei rief ein 57 Jahre alter Passant gegen 4.15 Uhr bei der Polizei an und meldete, dass Wasser aus der Straße und dem Gehweg austrete. Als eine Streife der Polizei in der Gablenberger Hauptstraße eintraf, stand das Wasser bereits 15 Zentimeter hoch.

Eine 20 Zentimeter dicke Leitung ist geborsten

Schlimmer noch: Eine benachbarte Wohnung und vier Keller sind geflutet worden. Nachdem der Notdienst des Wasserversorgers Netze BW die Haupthähne abgedreht hatte, pumpte die Feuerwehr das Wasser in der betroffenen Wohnung und den Kellerräumen ab.

Nach Angaben der Netze BW war eine 20 Zentimeter dicke Leitung in der Gablenberger Hauptstraße gegen 4 Uhr auf Höhe des evangelischen Kindergartens geborsten. Seit 6 Uhr liefen die Reparaturarbeiten. „Rund 40 Haushalte sind derzeit vom Wassernetz abgeschnitten“, sagte Netze-BW-Sprecher Hans-Jörg Groscurth am Morgen, „für sie stellt die Netze BW Mineralwasser in Flaschen bereit.“ Gegen 16.30 Uhr waren die Arbeiten beendet und die Anwohner hatten wieder Wasser.

Wassermassen außer Kontrolle

Die Gablenberger Hauptstraße bleibt, bis die Reparaturen abgeschlossen sind, im Abschnitt zwischen der Klingen- und Schlösslestraße gesperrt. Dadurch wird nicht nur der Autoverkehr, sondern auch der Linienverkehr der Busse der Stuttgarter Straßenbahnen (SSB) beeinträchtigt. Die Polizei empfiehlt, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Erst am Tag zuvor hatte es im Stuttgarter Westen einen größeren Wasser-Zwischenfall gegeben. In der Breitscheidstraße hatte ein Mitarbeiter eines Gartenbaubetriebs einen Hydranten öffnen wollen – worauf plötzlich eine Wasserfontäne unkontrolliert in die Höhe geschossen war. Spektakuläre Rohrbrüche hatte es in den letzten Wochen öfter gegeben – im April sogar am Hauptbahnhof.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: