Jedes Jahr im August sind durch den Meteorstrom der Perseiden viele Sternschnuppen zu sehen. Hier leuchtet eine solche neben der Milchstraße. Foto: dpa/Matthias Balk

Im August wird der Planet Mars zu einem Glanzpunkt am Nachthimmel. Und: Es werden ungewöhnlich viele Sternschnuppen erwartet. Wann und wo diese zu beobachten sind – und was in den kommenden Wochen noch am Sternenhimmel zu sehen ist. Ein Überblick.

Stuttgart - Schon in der Abenddämmerung leuchtet im August im Südosten der Riesenplanet Jupiter auf. Kurz darauf sieht man auch den Ringplaneten Saturn, der deutlich lichtschwächer ist und ein wenig östlich von Jupiter erkannt werden kann. Der schnellere Riesenplanet wird zu Winterbeginn Saturn überholen. Jupiter und Saturn sind die beiden größten Planeten unseres Sonnensystems. Zurzeit halten sich beide im Sternbild Schütze auf. In der Nacht vom 1. auf den 2. August zieht der Vollmond knapp südlich an Jupiter vorbei. Zweimal wandert der Mond zudem an Saturn vorbei – und zwar am 2. und am 29. August. Vom Morgenhimmel ziehen sich beide Riesenplaneten zurück.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.