Edison war seit seiner Jugend schwerhörig. Foto: dpa

Der Erfinder Thomas Alva Edison ist noch heute ein berühmter Mann. Am Klavier hatte er eine nur wenig bekannte Angewohnheit.

Amateurpianisten kennen das: man könnte vor Wut und Verzweiflung in den Klavierdeckel beißen, wenn eine schwierige Stelle wieder und wieder misslingt. Allerdings wäre das schlecht fürs Gebiss. Und es würde auch den Wiederverkaufswert des Instruments schmälern, weshalb die meisten Leute davon absehen. In Amerika aber ist es jetzt ein historischer Steinway auf den Markt gekommen, der, wie David Crombles in seinen „World Piano News“ berichtet, deutliche Bissspuren zeigt. Der Flügel (für Interessierte: es ist ein Modell B) wurde 1890 von Thomas Alva Edison (1847 – 1931) erworben. Und er war es auch, der seine Zähne ins Ebenholz des einstmals 725 Dollar teuren Schmuckstücks schlug.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: