Die Feuerwehr rückte mit sechs Fahrzeugen an. Foto: Pixabay/Matthias Böckel

Am Sonntagnachmittag hat ein Wäschetrockner im Keller eines Denkendorfer Mehrfamilienhauses Feuer gefangen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro.

Denkendorf - Starke Rauchentwicklung aus dem Waschkeller eines Mehrfamilienhauses hat am Sonntagnachmittag in der Denkendorfer Klingenstraße zum Einsatz der Rettungskräfte geführt. Gegen 16.25 Uhr alarmierten die Hausbewohner die Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei, nachdem sie durch den Alarm des Rauchmelders auf den Qualm aufmerksam geworden waren. Die Feuerwehr rückte mit sechs Fahrzeugen und 26 Feuerwehrleuten an – löschen musste sie jedoch nichts mehr. Wie sich herausstellte, war ein Wäschetrockner aufgrund eines technischen Defekts in Brand geraten. Durch die Hitze schmolz daraufhin eine über dem Gerät verlaufende Wasserleitung aus Kunststoff – das dadurch austretende Wasser löschte den Brand. Nachdem der Trockner von den Feuerwehrleuten entfernt und das Gebäude durchlüftet worden war, konnten alle Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen. Verletzt wurde niemand, der entstandene Schaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: