Foto: dpa - dpa

Wer am übernächsten Freitag auf's Auto verzichtet und sich sein Fahrrad schnappt, kann sich in der Hindenburgstraße eine Frühstückstüte abholen. Die werden dort von der Stadt verteilt.

Esslingen (red)Radfahren ist wie Frühstücken: Es ist gesund, macht fit und ist gerade deswegen der perfekte Start in den Tag. Die Stadt Esslingen bedankt sich mit einem leckeren Frühstück bei allen, die morgens aufs Rad steigen. Denn Radfahren ist nicht nur gut für die eigene Gesundheit, sondern trägt auch zur Luftreinhaltung, zum Klimaschutz und zur Lärmreduzierung bei – Herausforderungen, vor denen die Stadt Esslingen sowie alle anderen Kommunen, Landkreise und das Land aktuell stehen.

Verteilt werden die gefüllten Brötchentüten am Freitag, 27. September, zwischen 7 und 8 Uhr in der Hindenburgstraße zwischen Hainbachstraße und Schorndorfer Straße. Die Hindenburgstraße, die als Fahrradstraße eine direkt Verbindung von Oberesslingen in die Innenstadt herstellt, wird täglich von circa 1200 Fahrradfahrern genutzt.

Warum die Stadt sich bei ihren Radfahrern bedankt? Mit jedem einzelnen Kilometer mit dem Fahrrad statt mit dem Auto werden rund 200 Gramm des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 vermieden. Radfahrer leisten also einen großen Beitrag zum Klimaschutz. Außerdem setzen sie keinen Feinstaub frei, so dass sie zur Verbesserung der Luft in der Stadt beitragen.

Natürlich profitieren Radfahrer auch privat: Regelmäßig Radelnde leben länger. Studien haben ergeben, dass drei Stunden Alltagssport pro Woche das Herzinfarktrisiko um ein Viertel senkt. Außerdem spart Radfahren Geld. Wer täglich drei Kilometer mit dem Rad statt mit dem Auto zur Arbeit pendelt, spart im Jahr etwa 600 Euro. In Städten ist man auf dem Rad bei Strecken unter drei Kilometern meistens auch schneller unterwegs als im Auto. Letztes Argument für den Umstieg auf's Rad: Wer eine Woche lang vor und nach der Arbeit eine Viertelstunde Fahrrad fährt, verbrennt etwa 900 Kalorien – so kann man sich das Kuchenstück am Sonntag ohne schlechtes Gewissen schmecken lassen.

Rad-Check vor dem Neuen Rathaus

Am Samstag 28. September gibt es neben dem Wochenmarkt auf dem Platz vor dem Neuen Rathaus von 10.00 bis 14.00 Uhr einen Lastenrad-Aktionstag mit kostenlosem Rad-Check. Besucherinnen und Besucher können sich über die verschiedenen Lastenrad-Modelle informieren und diese auch ausprobieren. Wer sein eigenes Fahrrad dabei hat, kann es beim kostenlosen Rad-Check der Initiative RadKULTUR auf Verkehrstauglichkeit überprüfen lassen. Dabei steht die Sicherheit im Vordergrund: Bremsen, Licht, Klingel oder Reifendruck werden überprüft und kleinere Mängel direkt vor Ort behoben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: