Birgit Kolb (links) und Susanne Moldaschl zeigen die Plakate mit guten Wünschen. Foto: Ines Rudel

Wegen des Lockdowns müssen auch die Sternsinger in Neuhausen umdenken. Mit Kindern der Mozartschule haben sie Segenswünsche für die Menschen in Pflegeheimen gemalt. Und sie verteilen Segenstüten.

Neuhausen - Neue Wege in Corona-Zeiten gehen die Sternsinger. Auch im katholisch geprägten Neuhausen ist die Aktion dieses Mal nur kontaktlos möglich. „Der Segen ist für die Menschen hier besonders wichtig“, sagt Susanne Moldaschl, die die Aktion koordiniert. Wer auf den Segensspruch für sein Zuhause auch im Corona-Jahr nicht verzichten möchte, darf sich bei der Kirchengemeinde melden. Über die Homepage kann die Spendentüte bestellt werden. „Kostenlos und kontaktlos“, sagt die Organisatorin. Zwar gehen die Sternsinger in diesem Jahr nicht von Haus zu Haus. Aber den Segen erhalten die Menschen trotzdem. Der Neujahrssegen wird in Neuhausen dieses Mal kontaktlos verteilt. Eine Spendentüte mit Segensaufkleber, -spruch und Überweisungsträger wird zwischen dem 1. und dem 6. Januar 2021 in die Briefkästen geworfen. Dafür müssen sich Interessenten allerdings bis zum 28. Dezember bei der katholischen Kirchengemeinde anmelden.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar