Startschuss für das neue Bauprojekt in Esslingen-Berkheim: Gregor Thum vom Architekturbüro „schmitt von holst“, Mirja Metzger und Oliver Uecker (von links). Foto: oh - oh

Das Wohnbauunternehmen Metzger + Co. errichtet am Ortsrand von Esslingen-Berkheim weitere Wohneinheiten – dabei haben die Esslinger auch die Energieeffizienz fest im Blick.

EsslingenAus vier mach fünf. Vier Mehrfamilienhäuser, wegen ihres herrlichen Ausblicks Panorama-Lofts getauft, hat das Esslinger Wohnbauunternehmen Metzger + Co. am Ortsrand von Esslingen-Berkheim bereits gebaut – nun kommt ein fünftes, weitgehend baugleiches hinzu.

Die Nachfrage nach den elf Eigentums- und Mietwohnungen dürfte groß sein. Schon beim ersten „Bauabschnitt“ war die Resonanz höchst positiv. Kein Wunder, es lebt sich gut hier im Neubaugebiet „Strengenäcker“: Die Häuser stehen in sonniger, privilegierter Lage. Die Grundstücke sind nach Südwesten ausgerichtet, Wiesen und Felder beginnen direkt vor der Tür, die gute Infrastruktur Berkheims – mit Schulen, Kindergärten und Freibad – liegt in Laufweite, die Anbindung zu Esslingen, Autobahn und Flughafen ist bestens, die Stadtbahn zu Fuß erreichbar, die Wege zu einem der namhaften Berkheimer Unternehmen wie etwa Festo sind kurz.

Jetzt fügt Metzger + Co. dem architektonisch ansprechenden Ensemble ein weiteres Gebäude hinzu. Den Zuschlag erhielt das Traditionsunternehmen Ende vergangenen Jahres nach einem Wettbewerb der Stadt Esslingen. Architektonisch ist für die weiteren Panorama-Lofts wieder das Berliner Architektur-Büro „schmitt von holst“ zuständig, das schon die ersten vier Gebäude-Einheiten konzipiert hatte. Bei deren Baubeginn lobte Esslingens Baubürgermeister Wilfried Wallbrecht das hohe architektonische und energetische Niveau der Häuser. Daran, so betonte Metzger + Co.-Geschäftsführer Oliver Uecker, habe sich auch bei Haus Nummer fünf nichts geändert: Erneut werde das Unternehmen in den Strengenäckern Wohnungen anbieten, die durchweg der Energieeffizienz 55 entsprechen und damit die von der EnEV (Energieeinsparungsverordnung) geforderten Werte nahezu halbieren. Ermöglicht werde dies nicht zuletzt durch eine sehr gute Gebäudehülle mit Dreifachverglasung. Hinzu kommt – wie im gesamten Gebiet – eine ressourcenschonende Wärmeversorgung, die Kosten spart. „Energielieferant“ ist diesmal ein Nahwärmenetz, das von einem mit Erd- und Biogas betriebenen Blockheizkraftwerk der Stadtwerke Esslingen (SWE) gespeist wird. Dabei wird die bei der Stromerzeugung entstehende Wärme genutzt, um das gesamte Wohngebiet mit Heizungswärme und Warmwasser zu versorgen. Energieeffizienz, so erläutert Oliver Uecker, sei für Metzger + Co. unverzichtbar bei seinen Bauvorhaben. Das zeige sich nicht zuletzt beim Esslinger Firmengebäude in der Innenstadt. Dafür hat Metzger + Co. sowohl den „Effizienzpreis Bauen & Modernisieren“ des Landes Baden-Württemberg als auch den „Preis Beispielhaftes Bauen“ der Landes-Architektenkammer erhalten.

In Berkheim kommt weitestgehende Barrierefreiheit hinzu. So ist etwa die Tiefgarage direkt mit dem Lift erreichbar und bodengleiche Duschräume sind allen elf 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen eine Selbstverständlichkeit. red

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: