Gesundheitsminister Jens Spahn ( CDU) spricht in der Pressekonferenz über die EMA Entscheidung zum Impfstoff Astrazeneca. Foto: dpa/Annette Riedl

Gesundheitsminister Jens Spahn verteidigt die Entscheidung, das Impfen mit Astrazenca vorübergehend gestoppt zu haben. Gegenüber den Impfwilligen bestehe bei einer staatlichen Impfkampagne eine besondere Sorgfaltspflicht.

Berlin - Mit sofortiger Wirkung werden in Deutschland die vorübergehend ausgesetzten Impfungen mit dem Vakzin des britisch-schwedischen Herstellers Astrazeneca wieder aufgenommen. Darauf haben sich die Gesundheitsminister von Bund und Ländern verständigt, wie Bundesminister Jens Spahn (CDU) am Donnerstagabend ankündigte. Verbunden wird die Impfung mit ergänzendem Hinweisen, dass ein sehr kleines Risiko einer Thrombose besteht.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar