Foto: picture alliance / dpa/Ronald W - picture alliance / dpa/Ronald Wittek

TSV festigt Mittelfeldplatz

WolfschlugenPflichtaufgabe erfüllt: Die Drittliga-Handballerinnen des TSV Wolfschlugen haben ihre Hausaufgaben gemacht und mit 35:26 (18:14) gegen den Tabellenletzten ASV Dachau gewonnen.

Ein Selbstläufer war das allerdings vor allem in der ersten Hälfte nicht. „Wir waren sehr nervös am Anfang und kamen mit dem extrem hohen Tempo nicht richtig zurecht“, sagte Wolfschlugens Co-Trainerin Marina Massong. Nach 14 Minuten stand es 9:9. „Da wurde auf beiden Seiten quasi gar nicht verteidigt“, scherzte Massong. „Was uns anging, haben wir es einfach nicht geschafft, die schnelle Mitte und die temporeiche zweite Welle des ASV unter Kontrolle zu bekommen“.

In der Halbzeit sprach das Trainerteam dieses Problem allerdings an und der TSV setzte sich dann folgerichtig ab. Nach längerer Verletzung wirkte auch Leonie Haible wieder länger mit und machte laut Massong „ein richtig gutes Spiel“.

Mit dem Sieg stabilisierte der Aufsteiger den komfortablen fünften Platz im Mittelfeld der Tabelle und kann mit einem Auge sogar auf die oberen Ränge schielen. Doch Massong weiß das richtig einzuordnen: „Wir wissen, dass da noch einige schwere Aufgaben kommen. Unser Ziel ist weiterhin der Klassenverbleib und jeder Platz der dann am Ende nach oben geht, ist natürlich schön“. bru

TSV Wolfschlugen: Ege, Kraiser; Massong, Lorenz (1/1), Schrag, Dirmeier (5), Frick (7), Amann (1), Seitzer (3), Haible (6), Beitlich (1), Seckinger (4), Treusch, Karwounopoulos (2), Vollmer (1), Stumpp (4).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: