Ihrer ersten Sommerkultur auf der Landschaftstreppe fiebern Til Maehr und Julia Schlipf entgegen. Foto: Roberto Bulgrin

An sechs Sonntagen im August und September lädt das Kulturbüro der Stadt Ostfildern zu Musik, Theater und Kunsthandwerkermärkten für alle Generationen ein. Das Format ist auch in Corona-Zeiten machbar.

Ostfildern - Regelmäßig checkt Julia Schlipf die App des Deutschen Wetterdienstes. „Wenn es stark regnet oder wenn Gewitter angesagt sind, kann die Sommerkultur auf der Landschaftstreppe des Scharnhauser Parks nicht steigen“, sagt die Leiterin des Kulturbüros der Stadt Ostfildern. Denn bei Starkregen verwandeln sich die Regenrückhalteflächen in kleine Seen. Am Sonntag, 2. August, hatte sie die erste Sommerkultur auf der Landschaftstreppe im Scharnhauser Park geplant – die fällt nun wegen des hohen Gewitterrisikos aus. Am Freitag entschieden die Veranstalter aufgrund jüngster Wetterprognosen, das Risiko nicht einzugehen. Von 12 bis 17 Uhr soll es am nächsten Sonntag, 9. August, auf elf Feldern der Treppe Kinderspielaktionen, Musik und Figurentheater (siehe Kasten) geben.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.