Rosen, Fahrräder und blaue Rahmen: Die Kandidaten präsentieren sich recht unterschiedlich. Foto: Facebook/Instagram-Screenshots/Collage: Kriebernig

Die Stuttgarter OB-Kandidaten haben bislang ganz unterschiedliche Summen in den digitalen Wahlkampf investiert, wie unsere Auswertung ergibt. Sie sprechen auch völlig unterschiedliche Zielgruppen an. In Teil eins unserer Serie betrachten wir die Kampagnen von Frank Nopper, Veronika Kienzle und Martin Körner.

Stuttgart - Seit letzter Woche hängen die Straßen Stuttgarts voller Plakate. Im Netz findet der Wahlkampf jedoch schon viel länger statt. Für ihren Traum vom Oberbürgermeister-Amt schalten die Stuttgarter Kandidaten auch Werbeanzeigen in sozialen Netzwerken. Zielgruppen-Targeting und digitale Werbung gehören mittlerweile zum Standard politischer Kommunikation.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.