In der ersten Klasse der Grundschule wird vor allem spielerisch gelernt. Malen gehört hier ebenso dazu wie Basteln. In jedem Fall legen Kinder und Lehrer hier den Grundstein für die spätere Schulbildung. Foto: Pixabay.com © rawpixel - Pixabay.com © rawpixel (Pixabay License)

Jedes Jahr im Spätsommer ist es so weit: Tausende Kinder kommen in die Grundschule. Für viele ist dies ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Nicht nur die Kinder blicken der Einschulung mit Vorfreude entgegen. Für die Eltern gehört der Tag der Einschulung ebenfalls zu den wichtigsten Tagen. Für sie fühlt es sich häufig so an, als würde das kleine Baby nun groß werden. Mit einigen besonderen Ideen wird der Tag für die ganze Familie unvergesslich.

Die richtige Ausstattung auswählen

Zur Einschulung gehören zwei Dinge unbedingt dazu: ein Ranzen und eine Schultüte. Der Schulranzen beherbergt alle wichtigen Utensilien, die die Kinder im Unterricht brauchen. Die Schul- oder Zuckertüte dient als Geschenk zur Einschulung und wird mit allerlei nützlichen, lustigen und leckeren Dingen gefüllt. In Oft basteln Eltern oder Paten die Schultüte sogar selbst und bekleben sie mit besonderen und zum Kind passenden Bildern und Dekorationselementen. Der Brauch, Kindern eine Schultüte zur Einschulung zu schenken, geht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Auch heute gibt es kaum ein Kind, das ohne Zuckertüte zur Einschulung erscheint.

Der Schulranzen oder Tornister unterliegt jedes Jahr bestimmten Trends. War vor 20 Jahren ein „Scout“-Tornister das absolute Muss, gehören heute blickende Applikationen und coole Designs auf jeden Ranzen. Für Eltern stehen bei der Wahl natürlich ergonomische Faktoren, Fassungsvermögen und Preis des Ranzens im Vordergrund, während die Kinder meist ausschließlich auf das Aussehen achten.

Eine Party macht den Tag zu etwas ganz Besonderem

Viele Kinder kommen am Morgen ihrer Einschulung mit Eltern, Paten, Großeltern, Onkeln und Tanten zur Grundschule. Sie alle wollen teilhaben an diesem großen Tag. Umso schöner, wenn nach dem „offiziellen Teil“ eine kleine Party stattfindet, um das neue Grundschulkind zu feiern. Mit den Vorbereitungen können die Eltern bereits einige Wochen vor dem Schulstart beginnen. So wird der Tag selbst nicht allzu stressig.

Die Einladungen

Als Erstes wollen die Party-Einladungen erstellt werden. Hierfür fertigen Eltern, gemeinsam mit dem Kind, eine Liste an: Wer soll zur Party kommen? Neben Eltern, Großeltern und Paten sind Familienangehörige und Freunde aus dem Kindergarten gern gesehen. Die Einladungen können dann von Mama und Papa selbst gebastelt werden. Wer kein Händchen dafür hat – oder aus Zeitmangel lieber auf fertig gestaltete Karten zur Einladung zurückgreift – kann auch bei Anbietern wie Meine-Kartenmanufaktur Karten individuell online designen. Hier haben Eltern und Kindern verschiedene Möglichkeiten, Karten kreativ zu gestalten und sich diese nach Hause liefern zu lassen. Die Karten sind dann nur noch zu verschicken.

Tipp: Auch bei einer verhältnismäßig kleinen Feier ist es sinnvoll, um Rückantwort zu bitten. Das erleichtert die Planung.

Die Dekoration

Keine Party ohne Dekoration! Bunte Servietten, Pappteller und Girlanden machen jede Feier zum absoluten Hingucker. Inzwischen gibt es, neben einfachen Aufdrucken, besondere Dekorationen extra zur Einschulung. So weiß jeder Partygast sofort, worum es geht. Natürlich können Kinder und Eltern sich selbst an der Gestaltung der Dekoration versuchen. Aus Pappbögen und Paketband lässt sich im Handumdrehen eine Wimpelgirlande erstellen. Auf die Wimpel kommt dann der Name des neuen Schulkindes.

Essen und Getränke

Für die Eltern zählt die Planung der Verpflegung zu den wichtigsten Punkten bei den Vorbereitungen. Niemand möchte auf dem Trockenen sitzen, deshalb empfiehlt es sich, kühle Getränke und einige Snacks bereitzustellen. In diesem Jahr findet die Einschulung in Baden-Württemberg Mitte September statt, sodass das Wetter noch recht gut sein dürfte. Deshalb ist es eine Überlegung wert, für die Einschulungs-Party ein Grillfest zu organisieren. Wer einen eigenen Garten hat, kann dort mit einigen einfachen Tricks eine richtig tolle Fete veranstalten. Folgende Gerichte dürfen beim Grillfest nicht fehlen:

  • Fleisch, Fisch und Gemüse direkt vom Grill
  • Frische Salate als Beilage
  • Brot mit Kräuterbutter und Dips
  • Folienkartoffeln oder Ofenkartoffeln, je nach Grill

Als Nachtisch eignen sich gegrilltes Obst mit Schokoladensauce und Sahne gut. Kinder freuen sich zudem über Muffins oder Kuchen! Als Getränke empfehlen sich selbst gemixte Limonaden, Wasser und – für die Erwachsenen, die nicht fahren müssen – ein kühles Bier.

Fotos, Fotos, Fotos

Stolze Eltern möchten am liebsten ständig Fotos von ihrem Nachwuchs schießen. Der Tag der Einschulung ist zudem eine ganz besondere Gelegenheit, die fotografisch festzuhalten ist. Zum einen gibt es klassische Fotomotive, die in keinem Fotoalbum fehlen dürfen. Zum anderen können Eltern, gerade auf einer Party, besondere Fotogelegenheiten bieten, sodass es zusätzlich eher untypische Einschulungs-Fotos gibt. Zu den klassischen Motiven gehören:

  • Kind mit Schultüte an der Schule
  • Kind mit Eltern und, falls vorhanden, Geschwistern
  • Kind mit seinen Paten
  • Kind mit Oma und Opa

Die besonderen Fotomotive setzen der Fantasie keine Grenzen:

  • Paten mit Schultüte
  • Vertauschte Rollen: Das Kind blickt stolz auf Mama mit Schultüte
  • Lustige Foto-Props wie Brillen, Schnurrbärte, Hüte
  • Fotos in Kostümen: Plötzlich hält der Eisbär die Schultüte

Es gibt bei allen Foto-Gelegenheiten vor allem eine Sache, auf die Eltern achten müssen. Nach der Datenschutzgrundverordnung DSGVO dürfen Fotos von Dritten nicht einfach veröffentlicht werden. Fotos für den rein privaten Gebrauch im Fotoalbum sind generell erlaubt, wenn die fotografierte Person dem Fotografieren nicht eindeutig widerspricht. Um auf Nummer sicher zu gehen, kann es hilfreich sein, fremde Personen zu fragen, ob es sie stört, auf einem Bild zu sein. Bei Kindern werden natürlich die Eltern gefragt. So schützen Eltern sich vor unangenehmen Überraschungen nach dem Tag der Einschulung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: