Papst Franziskus will Aufklärung. Foto: dpa/Remo Casilli

Papst Franziskus will die Vorfälle um sexuellen Missbrauch im Erzbistum Köln untersuchen lassen. Es soll auch geprüft werden, ob Kölner Weihbischöfe Fehler gemacht haben.

Rom - In einem ungewöhnlichen Schritt ordnet Papst Franziskus eine Apostolische Visitation, also eine offizielle Überprüfung, für das Erzbistum Köln an. Wie die Nuntiatur in Berlin am Freitag mitteilte, wurden Kardinal Anders Arborelius aus Schweden und der Bischof von Rotterdam, Johannes van den Hende, zu Visitatoren ernannt.

Sie sollen sich in der ersten Junihälfte „vor Ort ein umfassendes Bild von der komplexen pastoralen Situation im Erzbistum Köln verschaffen“. Außerdem sollen sie untersuchen, ob der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki, der Hamburger Erzbischof Stefan Heße und die Kölner Weihbischöfe Dominikus Schwaderlapp und Ansgar Puff Fehler gemacht haben beim Umgang mit Fällen sexuellen Missbrauchs.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: