Volle Konzentration ist beim Grillen der saftigen Lachsstücke gefragt. Foto: Krytzner - Krytzner

Drei Teams traten am Samstag zur Grillmeisterschaft bei Gartenmöbel Jendrass an, die vom Kö 8 und der Eßlinger Zeitung mitveranstaltet wurde. Auch die Zuschauer hatten viel Spaß beim Fachsimpeln über die besten Grillrezepte.

DeizisauGrillen ist ein Gemeinschaftserlebnis und schon längst keine Männerdomäne mehr. Am Samstag luden die Eßlinger Zeitung und das KÖ 8 zur dritten Grillmeisterschaft bei Gartenmöbel Jendrass in Deizisau ein. Drei Teams aus der Region stellten sich dabei den Anforderungen, die die Veranstalter für den Wettbewerb ausgetüftelt hatten. Neben dem glücklichen Händchen für den Grill war vor allem kulinarische Kreativität gefragt.

Um 10 Uhr bekamen alle Teams einen Warenkorb, den ein Team von Edeka im Einkaufszentrum KÖ 8 in Köngen zusammengestellt hatte. Aus den vorgegebenen Zutaten mussten die Teilnehmer ein Vier-Gänge-Menue zaubern. Nach jedem Gang bewertete eine Jury das Grillergebnis. Wie Vanessa Hägele von der Abteilung Eventplanung und Marketing bei Jendrass erklärte, erfolgte um Punkt 11 Uhr der Startschuss für die Grillteams, damit der straffe Zeitplan eingehalten werden konnte.

Jede volle Stunde musste die Teilnehmer dann einen Gang fertig haben und der Jury vorstellen. Zuerst galt es, den richtigen Garpunkt beim Lachs zu treffen und diesen dann schmackhaft angerichtet auf einem Teller zu präsentieren. Danach folgten die Rinderhüfte und als dritten Punkt in der Menüfolge gab es Schweineschulter. Im vierten Teil war vor allem die Kreativität gefragt: Das Dessert konnte „Freestyle“ kredenzt werden.

Voller Elan am Grill

Die Teams legten sich mächtig ins Zeug und bewiesen Gemeinschaftssinn. Während sich immer ein Crewmitglied um die richtige Temperatur am Grill kümmerte, begannen die anderen schon mit der Gestaltung und Dekoration der Juryteller. Da wurde nicht nur beim Anrichten der Köstlichkeiten mit viel Liebe fürs Detail gearbeitet. Selbst die Vorbereitung der jeweiligen Grillwaren zelebrierten die Experten regelrecht. Die Teams hatten dazu eigene und geheime Grillwürzmischungen oder Marinaden dabei.

Viele Zuschauer fanden sich auf dem Wettkampfgelände ein und beobachteten die Grillmeister bei der Arbeit. Überall roch es herrlich nach Gegrilltem und nach Abschluss der jeweiligen Gänge durfte dann auch das Publikum die Köstlichkeiten probieren. Eine Hüpfburg und das Torwandschiessen für die jüngeren Gäste des Wettbewerbs rundeten das abwechslungsreiche Programm der dritten Grillmeisterschaft ab.

Mit Spannung warteten nicht nur die drei teilnehmenden Teams auf das Endergebnis. Denn die fachkundige Jury bewertete zum einen den Garpunkt und den Geschmack, achtete aber auch auf das Anrichten der Teller und auf die Auswahl der Gewürze.

Schließlich verkündete die Jury nach vier Gängen das Siegerteam des Grillwettbewerbs: Den ersten Platz belegten die Vorjahressieger von „Tecksas BBQ“, Platz zwei teilten sich „Team Böhns und Co.“ und „Autana Grill“. Gewinner waren aber eigentlich alle, denn die dritte Grillmeisterschaft brachte alle Teilnehmer und Besucher an einen Tisch. Und die Fachsimpelei, was man denn am besten auf den Grill legen sollte, hielt für jeden Überraschendes bereit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: