Foto: dpa - dpa

Eine 36-Jährige ist am Sonntagabend von einer Mauer der Burg Hohenneuffen 20 Meter in die Tiefe gestürzt. Hinweise auf Fremdverschulden gibt es laut der Polizei derzeit nicht.

Neuffen (pol)Eine 36-jährige Frau ist am Sonntagabend gegen 20.20 Uhr von der Mauer der Burg Hohenneuffen gestürzt und hat sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Wie die Polizei berichtet, war die Frau im Bereich des Schwarzen Turms auf die Mauer gestiegen und anschließend annähernd 20 Meter in die Tiefe gestürzt. Zur Rettung der noch ansprechbaren Schwerverletzten waren neben dem Rettungsdienst und einem Notarzt die Bergwacht "Lenninger Tal" mit 15 Helfern und die Feuerwehren Neuffen und Erkenbrechtsweiler mit elf Einsatzkräften vor Ort. Die 36-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Ermittlungen ergaben keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: