Sowohl in Filderstadt als auch in Leinfelden-Echterdingen sind etwa die Hälfte der Gebäude ans Gasnetz angeschlossen. Foto: dpa//Peter Endig

Die Unsicherheit rund um die Gasversorgung durch Putins Krieg in der Ukraine ist eines der Topthemen. Wie sind die Stadtwerke und die Netzbetreiber auf den Fildern vorbereitet, sollte der Ernstfall eintreten?

Das Gas fürs Jahr 2022 ist eingekauft, sagt Jan Meier. Er ist der Leiter der Filderstadtwerke. Bundesweit gibt es rund 900 Stadtwerke, das in Filderstadt ist noch recht jung. Seit 2018 versorgt es Kunden mit Strom und Gas. Von den circa 8800 Gebäuden, die es in der Stadt gibt, werden rund 5500 mit Gas versorgt, 500 davon über die Filderstadtwerke. „Wir haben einen kontinuierlichen Anstieg an Kunden“, sagt Jan Meier. Strom bezögen mehr als 2000 Kunden von den Stadtwerken. Aber der Strom ist aktuell nicht das Thema Nummer eins.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von esslinger‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: