Der Haupttäter soll der Frau ans Gesäß gefasst haben. (Symbolbild) Foto: terovesalainen//stock.adobe.com

Am Donnerstagabend ist eine 35-Jährige im Zug von Stuttgart nach Heilbronn unterwegs. Ein Unbekannter umarmt die Frau plötzlich und begrapscht sie. Als diese mit der Polizei droht, melden sich die Begleiter des Mannes zu Wort.

Stuttgart - Sexueller Übergriff in der Regionalbahn: Am Donnerstagabend fährt eine 35-Jährige mit dem Zug von Stuttgart nach Heilbronn. Kurz vor der Ankunft in Heilbronn gegen 20 Uhr ging ein Mann unvermittelt auf die Frau zu und umarmte sie. Zudem soll er ihr ans Gesäß gefasst haben. Die Frau teilte dem Unbekannten daraufhin mit, dass sie die Polizei alarmiert. Nun schalteten sich die zwei Begleiter des Mannes ein und drohten der Frau mit Konsequenzen, falls sie dies tun würde. Das berichtet die Polizei.

Die Frau stieg in Heilbronn genau wie die drei Männer aus, wobei sie sich noch einige Beleidigungen anhören musste. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Beamten blieb erfolglos.

So sehen die Täter aus

Der Haupttäter soll etwa 1,75 Meter groß sein, hatte kurze schwarze Haare und ein südländisches Aussehen. Zum Tatzeitpunkt trug er einen hellbraunen Parka. Einer seiner Begleiter war ungefähr 1,90 Meter groß und kräftig. Er trug einen blau-roten Pullover und eine Daunenweste darüber.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung und bittet unter der Telefonnummer 07131/8882600 um sachdienliche Hinweise.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: